Impressum | Datenschutz

Von Hannover an die Weser – Umweltdetektiv*innen erkunden das Moor

Im Oktober letzten Jahres ging es für elf Kinder und drei Betreuer*innen nach Nienburg an die Weser zur fünftägigen Herbstfreizeit. Mit Bus und Bahn war das Naturfreundehaus gut zu erreichen. Das Haus liegt unmittelbar an der Weser und war somit ein schöner Ort, um das Wasser zu sehen! Angekommen am Haus, ging es zunächst in die Zimmer. Alle richteten sich häuslich ein und inspizierten die Räumlichkeiten der Anderen.
Am Montagnachmittag begannen wir die Freizeit mit dem Chaosspiel. In kleinen Gruppen erfüllten die Kinder unterschiedliche Aufgaben, wie zum Beispiel einen Teamspruch zu entwickeln oder in einen Faden 30 Knoten zu knüpfen. Das Spiel brachte alle etwas näher zusammen und wir lernten uns gut kennen.
Den Dienstagvormittag verbrachten wir damit zu basteln. Die Wahl konnte zwischen Moorcharaktere erstellen und basteln oder Torfschiffe schnitzen getroffen werden.
Libellen, Eulen, Eidechsen, fleischfressende Pflanzen, der Sonnentau und die Schlange, alle waren dabei! Die Kinder waren mit viel Fantasie dabei und entwickelten tolle und außergewöhnliche Kostüme, die am Ende mit nach Hause genommen wurden. Das Schnitzen der Torfschiffe war für manches Kind eine Herausforderung. Mit Geduld und Improvisation entstanden sechs individuelle Torfschiffe. Den Kindern war es frei überlassen, diese mit nach Hause zu nehmen oder in die Weser zu setzen.
Am Nachmittag machten wir eine Schnitzeljagd quer durch die Nienburger Innenstadt. In drei kleinen Gruppen liefen die „Jäger und Sammler“ zu den unterschiedlichen Aufgabenorten und meisterten jede Aufgabe mit Bravour.
Mittwoch war das Highlight unserer Freizeit: Die Moorwanderung. Der BUND führte uns durch Torfgräben, Moostrampoline und jegliches Krabbeltier. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und fanden viele Insekten, Gräser und sogar Reptilien. In jedem Kind ist der Entdecker aufgeblüht und die Lupe sowie die Einwegkamera waren stets griffbereit. Aus Gräsern wurden „Froschstühle“ gebastelt und am Nachmittag kamen Moorpflanzenbücher hinzu. Jedes Kind bastelte sich aus gesammelten Moorpflanzen sein eigenes Bestimmungsbuch. Lothar Gerner vom BUND machte mit den Kindern Experimente zum Wasserspeicher im Moor. Die Kinder waren im Moorfieber!
Den Donnerstag verbrachten wir etwas gemütlicher mit freiem Spielen, Basteln und Toben. Dabei wurde ein deckenhoher Turm aus Kapplasteinen gebaut.
Auch die Moorcharaktere wurden fertiggestellt und die Kinder entwickelten eigenständig kleine Theaterstücke. Am Abend folgten eine Nachtwanderung, ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer und die Moor-Detektiv-Pass-Verleihung!
Den Freitag haben wir genutzt, um die Lieblingsspiele der Kinder zu spielen und zusammen das Haus Klarschiff zu machen.
Zum Schluss sind wir alle gesund und munter wieder in Hannover am Hauptbahnhof angekommen. Es war eine schöne Zeit, die wir gemeinsam verlebt haben und wir freuen uns alle auf die nächste Freizeit!
 

Galerie